Mobile Tierheilpraxis Riga
Mobile Tierheilpraxis Riga

TCM ( Traditionelle Chinesische Medizin)

Definition

 

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) versteht sich als Heilkunst, deren Ursprung in China zu finden ist. Sie macht keine eindeutige Trennung zwischen Körper und Geist und setzt auf eine ganzheitliche Betrachtung des Patienten. Die Behandlung basiert auf den fünf Säulen:

 

  • Akupunktur– Nadelung inkl. Schröpfen und Moxibustion
  • Diätetik – Ernährungslehre
  • Heilkräutertherapie – Beinhaltet pflanzliche, mineralische und tierische Stoffe
  • Massage – Tuina, Gua Sha
  • Bewegungslehre – Qi-Gong

 

 

Philosophie

 

TCM ist eine der ältesten Heilkünste. Je nach Interpretation der verschiedenen Quellen ist die «Grundsteinlegung» der traditionellen chinesischen Medizin sehr variabel. Sicher ist, dass die Entwicklungsgeschichte einige Jahrtausende zurückreicht. In China wurden die Ärzte früher dafür bezahlt, dass die Bevölkerung gar nicht erst erkrankte. Primäres Ziel war also die Verhinderung und nicht die Behandlung von Krankheiten. Folglich wurden in punkto Therapie und Diagnostik ganz andere Maßstäbe gesetzt, als dies in der westlichen Medizin der Fall war.

 

TCM versteht den Körper als ein zusammenhängendes System. In diesem sind alle Körperteile, Organe und Organsysteme durch Energiebahnen miteinander verbunden. Der Lehre nach ist ein
Tier dann gesund, wenn sich alle seine Energien in Harmonie und Gleichgewicht befinden.

 

Methodik: Im Verlauf der Jahrtausende entwickelten sich in der traditionellen chinesischen Medizin verschiedene Stilrichtungen, Gedanken und Ausbildungskonzepte. Allen gemeinsam ist die Vorstellung, dass im Körper eine Lebensenergie, das sogenannte Qi, fließt. Dabei handelt es sich um energetische Prozesse, die nicht sichtbar gemacht werden können. Der Begriff Qi kommt in etwa dem westlich geprägten Ausdruck «Energiehaushalt» am nächsten. Eng verknüpft mit dem Qi ist das Polaritätsprinzip, das die Symbole Yin und Yang vereint. Sie stehen in der traditionellen chinesischen Medizin für die beiden lebenserhaltenden Kräfte und sind als Gegenpole im Körper gleichzeitig wirksam. Ihr Gleichgewicht stellt den idealen Gesundheitszustand dar. Ihr Ungleichgewicht führt zu Beschwerden und Krankheit.

 

Grundsatz: Erst in der vollkommenen Harmonie von Yin und Yang kann die Lebensenergie Qi entstehen und ungehindert fließen.

Die Organe des Körpers werden ebenfalls dem Yin oder dem Yang zugeordnet. Der Begriff «Organ» meint dabei nicht nur das einzelne Organ, sondern vielmehr eine Art «Organ-Funktionskreis». Eine weitere Rolle in der TCM spielt die komplexe Auseinandersetzung mit den Zusammensetzungen oder Wandlungen der fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Auch hier steht alles mit allem in Wechselwirkung. Hat der Therapeut anhand der Diagnostik erst einmal erkannt, wo das Ungleichgewicht zu finden ist, kann er mit der individuellen Behandlung beginnen.

 

 

WAS BEWIRKEN DIE ARZNEIEN?

 

 

  • Ähnlich wie in der westlichen Pflanzenheilkunde kann man acht therapeutische Ansätze bei der Verwendung der Arzneien unterscheiden:
  • Anregung der Schweißproduktion, Ausleitung über das Schwitzen
  • Ausleitung über Erbrechen und Schleimauswurf
  • Ausleitung über Darm und Harnblase
  • Aufbrechen von Verschlackungen – Zerstreuen von Lymph- und Blutstau
  • Erwärmen
  • Kühlen
  • Aufbau von Geweben, Säften und Energiereserven
  • Harmonisierung von Energiefluss und Disharmonien.

 

 


Es begeistern sich immer mehr für diese Heilmethoden, ich informiere Sie gerne darüber.

Kontakt

Mobile Tierheilpraxis Riga

Tierheilpraktikerin Ch. Riga

82223 Eichenau bei München

 

Tel.0176-31454848

 

 

tierheilpraxis.riga@yahoo.de

 

Nutzen Sie auch gerne das Kontaktformular

 

Sprechstunde im neueröffneten Hundemaxx in München-Neuaubing

Termine nach Vereinbarung