Mobile Tierheilpraxis Riga
Mobile Tierheilpraxis Riga

Arthrose beim Tier

Was ist eine Arthrose beim Tier?

 

Eine Arthrose beim Tier (Gelenkverschleiß, Gelenkschwund) ist eine verschleißbedingte Veränderung der Gelenke. Sie zählt zu den sogenannten degenerativen Erkrankungen (Degeneration = Rückbildung).

 

Bei einer Arthrose ist der Gelenkknorpel geschädigt. Oftmals ist auch die Gelenkkapsel verkleinert und es treten Knochenzubildungen auf, sodass das Gelenk mit der Zeit versteift. Eine Arthrose entwickelt sich meist über einen langen Zeitraum und kann jedes Gelenk betreffen.

 

 

Was sind die Ursachen einer Arthrose?

 

Die Arthrose (Gelenkverschleiß) ist eine häufige Alterserscheinung. Sie kann jedoch auch bei jüngeren Tieren  vorkommen, wenn die Gelenke über längere Zeit zu stark beansprucht wurden.

Folgende Faktoren begünstigen die Entstehung einer Arthrose:

 

  • Übergewicht
  • Körperliche Überlastung
  • Gelenkfehlstellungen, zum Beispiel Hüftgelenk-Dysplasie (HD) beim Hund
  • Verletzungen
  • Vorangehende Gelenkerkrankungen, wie Arthritis (Gelenkentzündung) beim Hund

 

Auch eine unzureichend behandelte Verletzung, beispielsweise ein Gelenkschaden oder ein Kreuzbandriss, kann langfristig zur Arthrose  führen. In manchen Fällen ist auch eine Stoffwechselstörung der Knorpelzellen im Gelenk für eine Arthrose verantwortlich.

 

 

Wie äußert sich eine Arthrose  (Gelenkverschleiß)?

 

 

Eine Arthrose  (Gelenkverschleiß) geht mit Schmerzen, einem lahmenden Gang und allgemeiner Steifigkeit einher. Diese kann sich bei kaltem Wetter und/oder nach einer längeren Ruhephase verschlimmern. Das Gelenk mit Arthrose  ist häufig verdickt und nur eingeschränkt beweglich.

Beim Liegen wechselt das Tier mit Arthrose unter Umständen auffällig häufig die Liegeposition. Zuweilen lässt sich auch beobachten, dass sich das Tier  an dem betroffenen Gelenk beißt. Eine zusätzliche Entzündung des Gelenks äußert sich durch ein geschwollenes und warmes Gelenk, das stark schmerzt.

 

Wie kann eine Arthrose behandelt werden?

 

Eine Arthrose (Gelenkverschleiß) erfordert eine Behandlung. Ist das Tier  übergewichtig, empfiehlt es sich abzunehmen, zum Beispiel durch eine Ernährungsumstellung oder mit speziellem Diätfutter.

Um die Abnutzungserscheinungen des Gelenkknorpels bei einer Arthrose zu mildern, verordnet man mittel mit knorpelschützenden Wirkstoffen.

Bei einer fortgeschrittenen Arthrose  oder bei einem stark geschädigten Gelenkknorpel empfiehlt sich eine Operation. Dabei kann der man eine Fehlstellung des Gelenks korrigieren und die Oberfläche des Knorpels chirurgisch glätten. Langfristig ist eine Physiotherapie sinnvoll, um die Muskeln aufzubauen und die Gelenke zu entlasten.

 

Wie ist die Prognose bei Arthrose?

 

Eine Arthrose (Gelenkverschleiß) bedeutet einen dauerhaften Schaden des Gelenkknorpels. Mithilfe von Physiotherapie, Medikamenten und operativen Eingriffen lässt sich das Voranschreiten der Arthrose  verlangsamen und die Lebensqualität verbessern.

Bei stark fortgeschrittener Arthrose ist oftmals eine operative Versteifung des Gelenks (Arthrodese) oder, in schweren Fällen, der Einsatz eines künstlichen Gelenks (Gelenkersatz, Endoprothese) erforderlich.

Sprechen Sie mich einfach drauf an, wir finden eine Lösung ! 

Kontakt

Mobile Tierheilpraxis Riga

Tierheilpraktikerin Ch. Riga

82223 Eichenau bei München

 

Tel.0176-31454848

 

 

tierheilpraxis.riga@yahoo.de

 

Nutzen Sie auch gerne das Kontaktformular

 

Sprechstunde im neueröffneten Hundemaxx in München-Neuaubing

Termine nach Vereinbarung