Mobile Tierheilpraxis Riga
Mobile Tierheilpraxis Riga

Fütterung von Frettchen, Kaninchen und Nagetieren

Bei den Nagetieren spielt die richtige Ernährung eine wesentliche Rolle, damit es nicht zu Verdauungsproblemen kommt, diese ist je nach Rasse sehr unterschiedlich.

 

Das im Handel angebotene Körner- bzw. Pelletfutter reicht zur Ernährung der Nager alleine nicht aus. Besonders  wichtig für diese Pflanzenfresser sind faserreiche, nicht zu stark zerkleinerte Futtermittel, wie Heu und Grünpflanzen. Diese werden für die Verdauungsvorgänge benötigt und dienen zur Aufrechterhaltung der typischen Darmflora.

Außerdem führen sie zur gewünschten Abnutzung der ständig nachwachsenden Schneide- und Backenzähne. Eine einseitige Fütterung mit Fertigfutter führt zu Zahnproblemen und zur Verfettung der Nager. So ist in der Praxis leider oftmals die Behandlung der Folgen falscher Ernährung notwendig.


Folgende Grundsätze für die Fütterung von Nagetieren sollten Sie einhalten: Bieten Sie täglich frisches Wasser aus einem Trinkautomaten speziell für Nager an. Füttern Sie Heu zur freien Verfügung, dazu Grünfutter und nur kleine Mengen Fertigfutter. Als Grünfutter eignen sich: Löwenzahn, Wegerich und Gras. Als Gemüse kommen grüne Gurke, Tomate, Salat und Paprika in Frage. Verzichten Sie auf die Fütterung von jeglichem Kohl, dieser kann zu starken Aufgasungen in Magen und Darm führen. Äpfel, Birnen und Weintrauben können ab und zu den Alltag versüßen. Frisches Grünfutter sollten Sie stets gut abwaschen. Geben Sie das Futter immer in eine Raufe, denn auf dem Boden des Käfigs kann es leicht verschmutzen. Was an frischem Futter nach einer Stunde nicht aufgefressen wurde, sollten Sie aus dem Käfig entfernen, bevor es verdirbt. Beim Sammeln von Grünfutter sollten Sie darauf achten, dass es nicht mit Abgasen, Düngemitteln oder Kot von anderen Tieren verunreinigt ist.


Bitte nehmen Sie keine abrupten Futterumstellungen vor. Wenn im Winter hauptsächlich Trockenfutter gefüttert wurde, darf im Frühling nicht plötzlich auf frisches Grün umgestellt werden. Füttern Sie nicht direkt aus dem Kühlschrank. Verzichten Sie auf Gekochtes, Gebratenes, Tiefkühlgemüse und Konserven für Ihre Nager. Zum Beknabbern eignen sich Äste von Obstgehölzen. Während des Sommers werden auch die Blätter von Obstbäumen von Kaninchen gerne als Delikatesse angenommen. Sorgen Sie für ausreichende Bewegung Ihrer kleinen Hausgenossen, damit diese vital und gesund bleiben. Lassen Sie vorsorglich mindestens einmal im Jahr die Zähne Ihrer Nager Kontrollieren.

Mehr erfahren sie in einem Persönlichen Gespräch, ich helfe Ihnen gerne bei all Ihren Fragen rund um das Thema.

Kontakt

Mobile Tierheilpraxis Riga

Tierheilpraktikerin Ch. Riga

82223 Eichenau bei München

 

Tel.0176-31454848

 

 

tierheilpraxis.riga@yahoo.de

 

Nutzen Sie auch gerne das Kontaktformular

 

Sprechstunde im neueröffneten Hundemaxx in München-Neuaubing

Termine nach Vereinbarung